Herzlich Willkommen auf unserer Homepage
Latücht Film & Medien e.V. Neubrandenburg
Große Krauthöfer Str. 16, 17033 Neubrandenburg
Tel: (0395) 56389026
Fax: (0395) 5666612
E-Mail: verein@latuecht.de
Kino Latücht
Medienwerkstatt
Jugendmedienfest
Festival dokumentART
Verein Latücht
In eigener Sache :
Unser Verein wächst und wächst. Ist das nicht großartig?
In den letzten 3 Monaten konnten wir über 30 neue Mitglieder in unseren Reihen begrüßen!
Das freut uns sehr, denn wir sind einer der 104 Kulturvereine, die am Wettbewerb
"Call for Members"
der Kulturstiftung des Bundes teilnehmen.
Sie gehen gerne ins Kino ...
... und schauen sich dort gemeinsam mit anderen Besuchern einen Film an?
Sie wissen es zu schätzen, dass es in ihrer Stadt ein Kino gibt, das „andere Filme anders zeigt“?
Sie reden nach einem Kinobesuch gern mit anderen Menschen über den gesehenen Film?
Dann sind Sie bei uns richtig und sollten hier weiterlesen ...
Die nächsten Termine:
Do 23.03. + Fr 24.03., 20 Uhr:
Jackie - Die First Lady
USA 2016, Regie: Pablo Larraín, Länge 100 Minuten
Der Film skizziert die Tage nach dem Attentat auf John F. Kennedy als raffinierte Erinnerungssplitter
und nähert sich einer Unnahbaren an. Oscarnominierung für die grandiose Natalie Portman.
Darsteller: Natalie Portman, Peter Sarsgaard, Greta Gerwig u.a.
Mo 27.03., 18 Uhr: Film & Gespräch
Eine Veranstaltung des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums / Klinik für Geriatrie, Rehabilitation und Palliativmedizin in Kooperation mit dem Kino Latücht
Hin und weg | Deutschland 2014, Regie Christian Zübert, Länge: 95 Minuten
Tragikomödie um eine Gruppe von Freunden, der eine von ihnen sterbenskrank, die eine letzte gemeinsame Fahrradtour nach Belgien unternehmen.
Di. 28.03., 19 Uhr - Oststadt-Kino: Antonio, ihm schmeckt's nicht!
Vorführung in der Aula der Regionalen Schule Ost „Am Lindetal“ in Kooperation mit dem Oststadt e.V.
Deutschland 2016, Regie: Sven Unterwald, Länge: 95 Minuten
Fortsetzung der erfolgreichen Bestsellerverfilmung Maria, ihm schmeckt‘s nicht! Diesmal geht es um die Hochzeitsreise des italienisch-deutschen Paares.

D: Christian Ulmen, Mina Tander, Maren Kroymann, Peter Prager u.a.

 
Kino-Programm im März >>>
  Vorschau April: Do 06.04. + Fr 07.04., 19 Uhr - Gourmet & Film
Die letzte Sau | Deutschland 2016, Regie: Aron Lehmann,Länge: 86 Minuten
Die Landwirtschaft steckt in der Krise. Hubers Hof auch. So schwingt sich der junge Mann aufs Motorrad und zieht als Rächer der Bauern und Retter der Mastschweine durch Deutschland.
Darsteller: Herbert Knaup, Christoph Maria Herbst, Golo Euler, u.a.
Für das leibliche Wohl sorgt die Küche des Restaurant „berlin“ unter Leitung von Thomas Ganschow
Karten zum Preis von 25 € nur im Vorverkauf (keine Ermäßigung möglich)
Reservierungen, Vorverkauf und Infos im Kino Latücht (Mo-Fr 9 - 16 Uhr)
17033 Neubrandenburg, Gr. Krauthöferstr. 16 / Tel. (0395) 56389026
Unsere Termine für 2017
Auch in diesem Jahr haben wir wieder viel vor. Hier die Termine der traditionellen Höhepunkte in diesem Jahr:
14.06. - 16.06.2017 - 23. Neubrandenburger Jugendmedienfest
Wir wollen das Kino Latücht erneut in einen lebendigen Kommunikationsort für Jugendliche verwandeln und ein Fest zur Popularisierung aber auch kritischen Bewertung junger Medienkultur veranstalten. Medienbegeisterte Jugendliche treffen hier auf andere Medieninteressierte
  • 18. Landesweiter Schulvideowettbewerb "Video macht Schule"
  • 20. Landesweiter Jugendvideowettbewerb "Die große Klappe"
  • 1. Landesweiter Jugendradiowettbewerb „freiSPRECHER“
aktuelle Informationen unter www.jugendmedienfest.de
04.08. - 13.08.2017 - Neubrandenburger Sommerfilmtage
OPEN-AIR-KINO
Wieder werden wir das Haus verlassen und ins Freie gehen um sommerliche Filme unterm Sternenhimmel zu präsentieren
Je nach Wetter und Sonnenstand beginnen die Vorführungen zwischen 21:30 und 22:00 Uhr.
Wir garantieren Feelgood-Abende mit Filmen zum Lachen, Schmunzeln und Mitfiebern. Gutes Wetter ist erbeten worden, gute Laune garantieren wir.
  13.10. - 17.10.2017 - 26. dokumentART - European Filmfestival for Documentaries
Ein Rückblick auf die 25. Ausgabe unter www.dokumentart.org